DER LIFESTYLE BLOG MessageINFO@TRAUMBODEN24.DE
Holzdielen in der Küche

Eine gute Wahl?!

Mag das Wohnzimmer noch so schön eingerichtet sein, die Küche ist doch häufig der Mittelpunkt der Wohnung – hier trifft die Familie zusammen, hier wird gekocht, gegessen, geredet, gespielt, gefeiert und wahrscheinlich die meiste Zeit des Tages verbracht. Umso wichtiger ist es, den Raum nicht nur praktisch, sondern auch ansprechend einzurichten und die Gemütlichkeit nicht zu kurz kommen zu lassen. Warum also nicht auch in der Küche Holzdielen verlegen wie im Rest der Wohnung? Natürlich kennen Sie die geläufige Antwort: Weil Holzdielen zu empfindlich sind für die besonderen Anforderungen in der Küche! Mit der gebündelten Erfahrung aus vielen Jahre Traumboden24-Beratung und -Verkauf sind wir allerdings zu dem Schluss gekommen, dass Holzdielen in der Küche durchaus eine Option sind, die nicht von vorneherein verworfen werden sollte. Daher möchten wir Ihnen im folgenden Blogbeitrag einige Anregungen geben, unter welchen Bedingungen Holzdielen auch in der Küche eine gute Entscheidung sein können.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Die Herausforderungen von Holzdielen in der Küche
  2. Die Vorzüge von Holzdielen in der Küche
  3. Holzarten mit geeigneten Eigenschaften für die Küche
  4. Holzdielen vs. Parkett in der Küche
  5. Holzdielen in der Küche mit Lack oder Öl schützen?
  6. Eine passende Holzsortierung für die Küche auswählen
  7. Schnelle Hilfe bei verkratzten Holzdielen
  8. Renovierung der Holzdielen? In der Küche immer vom Profi!
  9. Holzdielen optisch an die Wohnumgebung anpassen
  10. Fazit: Holzdielen in der Küche

1. Die Herausforderungen von Holzdielen in der Küche

Wenn Sie bei der Einrichtung und Atmosphäre Ihrer Küche alles richtig gemacht haben, wird sich dort im besten Fall das familiäre Leben in all seinen Facetten abspielen. Ebenso facettenreicht ist dann auch die Beanspruchung des Fußbodens: Die Holzdielen werden mit Essensresten und Getränken bekleckert oder mit Spülwasser bespritzt, Gegenstände fallen hinunter, Stühle und Tische werden verrückt und natürlich wird nebenbei auch noch gekocht und gebacken, Gäste werden bewirtet, Haustiere gefüttert – das volle Programm eben. Diese ganz normalen Alltagssituationen hinterlassen bei Holzdielen in der Küche unausweichlich Spuren. Neben den normalen Verschleißerscheinungen entstehen auch bei größter Vorsicht auf Dauer unschöne Flecken, Kratzer und Dellen. Dadurch gehen die Holzdielen natürlich nicht kaputt, denn sie sind grundsätzlich sehr widerstandsfähig. Die Gebrauchsspuren sind mit der Zeit aber meistens deutlich sichtbar, was nicht Grund zur Freude ist. Zudem reagieren Holzdielen empfindlich auf hohe Luftfeuchtigkeit und auch der direkte Kontakt mit Flüssigkeiten kann, wenn sie nicht umgehend entfernt werden, Folgen haben: Das Holz beginnt zu quellen und kann sich im schlimmsten Fall verziehen.

Holzdielen in der Küche Herausforderungen

2. Die Vorzüge von Holzdielen in der Küche

Für Holz spricht an erster Stelle zunächst einmal seine Natürlichkeit, die sich nicht nur optisch und haptisch positiv bemerkbar macht. Unversiegeltes Holz kann auch das Raumklima günstig beeinflussen, indem es überschüssige Luftfeuchtigkeit aufnimmt und bei trockenen Luftverhältnissen wieder abgibt. Holzdielen in der Küche schaffen sofort ein angenehmes Wohlfühl-Ambiente, das sich bei der weiteren Inneneinrichtung entweder fortführen oder auch wunderbar kontrastieren lässt – gemütlich bleibt es in jedem Fall. Erhalten die Holzdielen statt Lack eine Oberflächenbehandlung mit Öl, können oberflächliche Schäden problemlos partiell entfernt werden. Holz ist außerdem von Natur aus hygienisch und antibakteriell, eine Eigenschaft, die in der Küche besonders positiv zu bewerten ist. Hier kann dann praktisch sogar vom Boden gegessen werden. Damit all diese Vorzüge auch wirklich zum Tragen kommen können, muss allerdings darauf geachtet werden, dass die gewählten Holzdielen die für diese Bedingungen besten Eigenschaften aufweisen und gleichzeitig bestmöglich geschützt werden.

3. Holzarten mit geeigneten Eigenschaften für die Küche

Wie sich aus den bisherigen Ausführungen ergibt, sind es vor allem zwei Dinge, die Spuren auf Holz hinterlassen: harte bzw. spitze Gegenstände und Feuchtigkeit bzw. Flüssigkeit. Holzdielen für die Küche sollten daher aus den Holzarten gewählt werden, die besonders hart und robust sind sowie ein möglichst geringes Quellverhalten aufweisen. Diesen Anforderungen entsprechen am ehesten die Harthölzer Eiche, Nussbaum und das aus Asien stammende Merbau. Diese Hölzer sind zwar um einiges teurer als Weichhölzer, aber sie halten auch länger und sind insgesamt sowohl widerstandsfähiger als auch unempfindlicher. Und das sollten Sie bei Ihren Holzdielen in der Küche auf jeden Fall investieren.

4. Holzdielen vs. Parkett in der Küche

Sowohl Massivholzdielen als auch Mehrschicht-Parkett bieten verschiedene Vor- und Nachteile wie zum Beispiel Langlebigkeit, Renovierbarkeit, Formstabilität und Kosten. Hier kann im Prinzip jeder für sich persönlich entscheiden, welche Faktoren die größte Rolle spielen. Holzdielen können aufgrund Ihrer Materialstärke mehrfach abgeschliffen werden. Der große Nachteil liegt in der verringerten Formstabilität. Es ist also bei Massivholzdielen von einer Fugenbildung und einem leichten Schüsseln auszugehen, was die Reinigung und Pflege zusätzlich erschwert.

5. Holzdielen in der Küche mit Lack oder Öl schützen?

Bei der Frage der Oberflächenbehandlung scheiden sich die Geister, denn zu unterschiedlich sind die Auswirkungen der jeweiligen Methode. Während bei der Nachbearbeitung mit Öl alle natürlichen Eigenschaften des Holzes erhalten bleiben wie Atmungsaktivität und fußwarme Haptik, ist die Oberflächenbehandlung mit Lack eine echte Versiegelung. Somit entfällt das positive Regulieren des Raumklimas, aber der Schutz vor Feuchtigkeit und Schmutz ist besonders effektiv. Während das Öl so tief in das Holz eindringt, dass es sehr gut vor Wasserspritzern schützt, verursachen Fett und anderer Schmutz aber immer noch sehr leicht unschöne Flecken. Zwar können geölte Holzdielen im Gegensatz zu lackierten problemlos lokal repariert werden, aber dafür muss die Behandlung mit Öl einmal im Jahr wiederholt werden. Die Lackversiegelung ist zwar anfällig für Kratzer, hält aber grundsätzlich sehr viel länger als Öl und ist auch deutlich pflegeleichter. Wiegt man alle Vor- und Nachteile gegeneinander auf, kommen wir von Traumboden24 zu dem Ergebnis, dass die Lackversiegelung bei Holzdielen in der Küche der Behandlung mit Öl vorzuziehen ist.

6. Eine passende Holzsortierung für die Küche auswählen

Ein Punkt bei der Auswahl Ihrer Holzdielen für die Küche fehlt noch, um von vorneherein die bestmöglichen Voraussetzungen für ein tolles Aussehen und eine lange Lebensdauer zu schaffen: die Holzsortierung. Natürlich hat sie keinen direkten Einfluss auf die Anfälligkeit der Holzdielen in der Küche. Aber mit einer clever gewählten Maserung können Sie dafür sorgen, dass kleine Schäden und Flecken weniger schnell auffallen. Je dynamischer und rustikaler die Holzdielen strukturiert sind, umso besser lassen sich kleine Macken verstecken. Auch ein dunkler Farbton oder Farbverläufe sind besser geeignet als ruhige, helle Holzdielen. So können Sie kleinere Reparaturen und auch die große Renovierung länger hinausschieben, ohne dass der Fußboden deshalb unansehnlich wird.

7. Schnelle Hilfe bei verkratzten Holzdielen

Oberflächliche Gebrauchsspuren können auf einem Holzboden durchaus attraktiv und charaktervoll aussehen – das kommt ganz auf den persönlichen Geschmack an. Wer das jedoch gar nicht mag und kleinere Schäden gerne sofort beheben möchte, kann sich bei geölten Holzdielen ganz einfach behelfen: Kleinere Kratzer, Dellen und Flecken können lokal abgeschliffen werden. Die entsprechende Stelle muss anschließend nur noch neu mit Öl behandelt werden. Bei einer Lackversiegelung ist lokales Abschleifen zwar nicht möglich, aber der Handel hat für adäquate Abhilfe gesorgt. Sogenannte Reparatur-Sets enthalten Wachs in allen möglichen Farben, sodass Sie immer einen passenden Farbton für Ihre Holzdielen in der Küche finden sollten – ggf. können Sie eine Farbe mischen. Das aufgewärmte Wachs drücken Sie in die schadhafte Stelle und streichen es glatt.

8. Renovierung der Holzdielen? In der Küche immer vom Profi!

Es gibt handwerkliche Tätigkeiten im Haus, die man auch als Laie selbst erledigen kann – die Renovierung der Holzdielen in der Küche sollte möglichst nicht dazu gehören. Zu entscheidend für die weitere Lebensdauer ist das fachgerechte Abschleifen und die anschließende Oberflächenbehandlung der Holzdielen. Denn zunächst einmal ist wichtig zu wissen, wie viele Schleifvorgänge überhaupt notwendig sind, um einerseits alle vorhandenen Schäden zu beseitigen und andererseits so wenig Substanz wie möglich von der Nutzschicht zu entfernen. Dies richtig einschätzen zu können, erfordert viel Erfahrung und Routine. Nach dem Abschleifen muss der Boden sorgfältig gereinigt werden und von sämtlichem Staub befreit werden, damit im nächsten Schritt keine Partikel in die Oberflächenversiegelung geraten. Diese wiederum muss so perfekt wie möglich aufgetragen werden – egal ob Lack oder Öl –, damit sie auf lange Sicht effektiv abdichtet sowie Schmutz und Feuchtigkeit fernhält. Kurzum: Nur ein Profi kann Ihre Holzdielen in der Küche garantiert fachgerecht behandeln, sicher schützen und für eine lange Lebensdauer sorgen.

9. Holzdielen optisch an die Wohnumgebung anpassen

Unter den vorherigen Punkten haben wir Ihnen zwar schon aus praktischen Gründen einige Tipps für die Auswahl von Holzdielen für Ihre Küche gegeben, aber natürlich sollten auch die ästhetischen Gesichtspunkte nicht ganz außer Acht gelassen werden. Holzdielen sind grundsätzlich in vielen Variationen erhältlich, sei es die wählbare Holzart, der Farbton, die Maserung, die Sortierung oder die Oberflächenbehandlung. In Kombination mit den Lichtverhältnissen und der Kücheneinrichtung eröffnet sich Ihnen dadurch ein großer Spielraum an Möglichkeiten. Wie erwähnt können dunkle Farben und unruhige Maserungen besser kleine Schäden und Flecken überdecken, aber natürlich ist das kein Muss. Vielleicht besitzen Sie bereits eine dunkle Küchenfront und möchten mit hellen, glatten Holzdielen einen kontrastreichen Akzent setzen – nur zu, tun Sie genau das, was Ihnen Ihr Stilempfinden rät. Behalten Sie aber auf jeden Fall im Hinterkopf, dass Sie im Alltag dann umso mehr auf die Sauberkeit Ihrer Holzdielen in der Küche aufpassen müssen. Wenn es Ihnen das wert ist, umso besser!

10. Fazit: Holzdielen in der Küche

Holzdielen strahlen Wärme aus, erzeugen ein einzigartiges Wohlfühl-Ambiente, sind hygienisch, wunderbar zum Barfußlaufen geeignet und können, wenn sie nur mit Öl behandelt wurden, das Raumklima positiv beeinflussen. Trotz der Gefahr von Gebrauchsspuren, Kratzern und Wasserflecken sind Holzdielen auch in der Küche grundsätzlich ein robuster und widerstandsfähiger Bodenbelag mit einer langen Lebensdauer. Und je größer die Umsicht, mit der Sie Ihre Holzdielen behandeln, umso länger werden sie nicht einfach nur halten, sondern auch schön aussehen und eine tolle Ausstrahlung entfalten. Mithilfe des Onlineshops von Traumboden24 werden sicher auch Sie die perfekten Holzdielen für Ihre Küche finden!