DER LIFESTYLE BLOG MessageINFO@TRAUMBODEN24.DE
Parkett Dielenformate

Welches Dielenformat passt am besten?

Sie wollen einen attraktiven Bodenbelag aus Parkett kaufen? Das ist eine gute Entscheidung, denn Parkett ist langlebig, robust und wohngesund. Aber wissen Sie auch schon, welches Dielenformat es werden soll? Nicht nur Holzart, Farbe und Struktur entscheiden über die Wirkung eines Parkettbodens; auch die Länge und Breite der Parkettdielen sind wichtig für den optischen Eindruck. Denn Parkett gibt es nicht nur als kleinteiliges Fischgrätmuster, sondern es kann durchaus auch lang und breit sein. Deshalb zeigen wir Ihnen im folgenden Blogbeitrag welche Varianten es gibt und welche Wirkung sie in Innenräumen entfalten.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Welche Dielenformate gibt es bei Parkett?
  2. Welche Kriterien spielen bei der Auswahl eine Rolle?
  3. Wie wirken lange und breite Parkettdielen?
  4. Wie wirken schmale und kurze Parkettdielen?
  5. Fazit: Dielenformate an das Bauprojekt individuell anpassen

1. Welche Dielenformate gibt es bei Parkett?

Unter den Oberbegriff Parkett fallen im Prinzip alle Hartböden mit einer Oberfläche aus Echtholz. Insofern gibt es eine ganze Reihe verschiedener Dielenformate, von denen man vielleicht nicht alle sofort vor Augen hat, wenn es um das Thema Parkett geht:

  • Massivparkett bzw. Stabparkett: Sie sind zumeist erhältlich in Maßen zwischen 40 und 50 cm Länge sowie zwischen 0,60 und 0,80 cm Breite. Stabparkett kann in verschiedenen Varianten wie dem Fischgrät- oder Flechtmuster vollflächig verklebt werden. Das vollflächige Verkleben von Stabparkett erfordert jedoch viel Erfahrung und fällt in den Aufgabenbereich eines Profis.
  • Parkett im Landhausdielenformat: Hierbei handelt es sich um einen klassischen Dielenboden mit meist großzügigen Abmessungen, die beinahe den gesamten Querschnitt eines Baumes abbilden können. In der Regel sind sie 15 bis 20 cm breit sowie 1,0 bis 2,5 m lang und vermitteln ein ruhiges, exklusives Bodenbild. Das Verlegen der Dielen geht ausgesprochen schnell, den sie verfügen in aller Regel über eine Klickverbindung. Geübte Heimwerker nehmen die Verlegung dieser Dielen gerne selbst in die Hand.
  • Massivholzdielen: Die aus einem Stück Holz gefertigten Dielen kommen gerne im Altbau zum Einsatz. Sie sind in einer Vielzahl von Abmessungen erhältlich und auch die diversen Oberflächenveredelungen lassen keine Wünsche offen. Erfahrene Heimwerker verschrauben die Dielen auf einer Unterkonstruktion oder wenden das vollflächige Verkleben an.
  • Schlossdielen: Dielen in Überlänge heißen Schlossdielen, denn sie sind für eher schlossartige Dimensionen gedacht. Es gibt sie in Längen von bis zu fünf Metern. Die Breite variiert grob zwischen 20 und 35 cm. Schlossdielen sind dafür gedacht, im besten Fall längsseitig von einer Wand bis zur gegenüberliegenden zu reichen. Der Dielenaufbau kann aus Massivholz oder aus mehreren querverleimten Schichten gefertigt sein. Schlossdielen aus Massivholz werden verschraubt, solche mit Mehrschicht Aufbau vollflächig verklebt.

2. Welche Kriterien spielen bei der Auswahl eine Rolle?

Die Auswahl des Dielenformats ist nicht nur eine reine Geschmackssache, obwohl die persönlichen Präferenzen natürlich wichtig sind. Aber es gibt noch weitere Faktoren, die bei der Entscheidung nicht unberücksichtigt bleiben sollten.

  • Die Verlegeart: Je nach Parkett kommt eine andere Verlege Technik zum Einsatz oder wird ein anderer Untergrund benötigt. Die Auswahl muss also zu den Begebenheiten passen.
  • Fußbodenheizung: Soll die Verlegung über einer Fußbodenheizung erfolgen, muss dies bei der Kaufentscheidung berücksichtigt werden. Infos, welches Angebot sich für diesen Einsatz eignet, finden Sie in den jeweiligen Produktbeschreibungen.
  • Die Raumgröße: Je größer der Raum, umso länger und breiter kann auch das Dielenformat gewählt werden. Entsprechend gilt der umgekehrte Fall für das Parkett in kleinen Räumen – je kleiner die Fläche, umso kürzere Dielen sollten verwendet werden. Mittlere Raumgrößen ermöglichen verschiedene Optionen.
  • Die Verlegerichtung: Werden die Parkettdielen parallel zu langen Wänden verlegt, erscheint der Raum länger. Werden die Dielen hingegen parallel zu den kürzeren Wänden verlegt, wirkt der Raum optisch breiter, aber insgesamt gedrungener. Zu beachten ist bei der Verlegerichtung außerdem der Lichteinfall, der die natürliche Holzstruktur entweder hervorheben kann oder deren Wirkung verblassen lässt.

3. Wie wirken lange und breite Parkettdielen?

Bei langen und breiten Parkettdielen wie Landhausdielen, Massivholzdielen oder Schlossdielen kommt der individuelle Holzcharakter besonders schön zur Geltung: Die natürliche Maserung sowie Astlöcher und Strukturen lassen sich in der Fläche genau verfolgen, ohne dass es je unruhig wirken würde. So lässt sich eine wohnlich-entspannte Atmosphäre schaffen, die dennoch elegant wirkt, weil die langen Dielen einen großen Raum zusätzlich vergrößern und für Weitläufigkeit sorgen. Offene Wohnlandschaften sind geradezu prädestiniert für diese Art von Parkett. Auch gewerblich genutzte Räume profitieren vom einladenden und repräsentativen Charakter langer Parkettdielen.

4. Wie wirken schmale und kurze Parkettdielen?

Schmale und kurze Parkettdielen eignen sich hervorragend für kleinere Räume. Sie geben ihnen Struktur und können den Raum – je nach Verlegerichtung – durchaus auch ein wenig größer erscheinen lassen. Ob eher breite oder schmale Dielen gewählt werden, ist letztlich Geschmackssache, aber mit der Länge der Dielen sollte man es in kleineren Räumen keinesfalls übertreiben – im Zweifelsfall lieber die kürzeren Dielen wählen. Und auch die Holzstruktur sollte in kleinen Räumen nicht allzu dynamisch sein, denn das kann anderenfalls schnell unruhig wirken. Das gilt jedoch nicht zwingend für das Verlegemuster: Mit kurzen, schmalen Holzstäben lassen sich viele schöne Muster legen, die tolle Akzente setzen können und einen kleinen, unscheinbaren Raum deutlich aufwerten.

5. Fazit: Dielenformate an das Bauprojekt individuell anpassen

Es gibt verschiedene Faktoren, die bei der Wahl des Dielenformats eine Rolle spielen, doch entscheidend ist in jedem Fall die Verlegeart, der Einsatz einer Fußbodenheizung und die Raumgröße. Je größer und länger der Raum ist, umso eindrucksvoller wird die Wirkung langer Parkettdielen sein. Ihre Baukosten orientieren sich jedoch nicht nur am Material, sondern auch daran, ob Sie einen Fachmann zum Verlegen benötigen. Eine Parkettvariante die Sie selbst verlegen können, kann Ihr Budget schonen. Schauen Sie sich gerne im Onlineshop von Traumboden24 um und lassen sich inspirieren.