DER LIFESTYLE BLOG MessageINFO@TRAUMBODEN24.DE
Parkett dunkel

Ein unvergleichliches Wohnerlebnis

Die Mehrheit bevorzugt in der Auswahl von Parkett zwar immer noch helle Farbtöne. Doch auch dunkles Parkett setzt sich mehr und mehr durch. Wer große, helle Räume mit einem hochwertigen Boden ausstatten möchte, schafft mit der dunklen Variante ein ganz besonderes Ambiente. Falls Sie sich fragen, ob dann auch die Innenausstattung dazu passt: machen Sie Ihren Parkett Boden zum Mittelpunkt Ihres Universums und stimmen Sie das Mobiliar einfach danach ab. Was dann entsteht, ist eine absolut edle Wohnatmosphäre, in der Sie und Ihre Gäste sich absolut wohl fühlen. Denn Parkett in dunkler Optik sticht ins Auge. Es bleibt dabei jedoch zurückhaltend genug, um über Jahre hinweg zu gefallen.
Im folgenden Beitrag führen wir Sie durch die Welt der unterschiedlichen dunklen Hölzer. Wir erklären Ihnen die Unterschiede der einzelnen Qualitäten und verraten Ihnen, mit welcher Inneneinrichtung Ihr dunkles Parkett perfekt harmoniert. Können Sie bereits vorhandene Parkett Böden einfärben? Auch auf diese Frage finden wir treffende Antworten. Dabei ist eines sicher: wer sich erst mit den Vorzügen von dunklem Holz vertraut gemacht hat, wird diese nicht mehr missen möchten.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Was macht dunkles Parkett so außergewöhnlich?
  2. Welches Parkett ist von Natur aus dunkel?
  3. Können Sie Parkett in Eigenregie dunkel einfärben?
  4. Dunkles Parkett: Welche Räumlichkeiten eignen sich?
  5. Welche Inneneinrichtung passt zu dunklem Parkett?
  6. Benötigt dunkles Parkett eine besondere Pflege?
  7. Parkett dunkel – Dem Mutigen gehört die Welt!

1. Was macht dunkles Parkett so außergewöhnlich?

Was nicht der breiten Norm entspricht, gilt als „Außergewöhnlich“. Zum einen wird dunkles Parkett immer noch viel seltener verlegt als die helle Variante. Zum anderen gibt es nur wenige Holzarten, die ein dunkles Design ermöglichen. Kurz gesagt: allein die Präsenz ist schon außergewöhnlich. Dazu kommt die unvergleichliche Wirkung von dunklem Parkett. Die Dielen schaffen eine ausgefallene, mondäne Wohnatmosphäre. Die Rede ist von einem Wohnerlebnis, das Wärme ausstrahlt und dabei prachtvoll wirkt. Gerade weil nicht jedes Mobiliar mit der dunklen Optik harmoniert, entsteht ein überaus persönliches, eigentümliches Wohnerlebnis. Wer sich auf dunkles Parkett mit all seinen Charakterzügen einlässt, wird mit wohnlicher und zugleich luxuriöser Ästhetik belohnt, die sich von der Masse abhebt.

2. Welches Parkett ist von Natur aus dunkel?

Dunkles Parkett kann nur aus wenigen Holzarten entstehen. Doch die Auswahl hält sich absolut facettenreich, so dass bei Ihrer Entscheidung viel Raum für Flexibilität bleibt. Besonders dunkel ist beispielsweise das Holz des Nussbaums. Eiche dagegen ist der Klassiker unter den Parkett Hölzern. Untenstehend erfahren Sie mehr über die besonderen, individuellen Eigenschaften der Holzarten, die für dunkles Parkett infrage kommen:

Parkett dunkel aus Eiche

Als Hartholz gilt Eiche als besonders widerstandsfähig und formstabil. Zudem können Sie Eichenholz gut in Kombination mit einer Fußbodenheizung verbauen. Denn wohl dosierte Temperaturschwankungen kann Eichen Parkett gut ausgleichen. Außerdem ist Eiche ein heimisches Holz. Wer nachhaltiges Denken mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis verbinden möchte, trifft mit dieser Holzart immer ins Schwarze. Dazu können Sie zwischen unterschiedlichen Farbnuancen wählen. Ihre exakten Wünsche hinsichtlich des Farbtons können Sie mit Farbölen und/oder Beize erfüllen.

Parkett Eiche

Parkett dunkel aus Räuchereiche

Ammoniak wirkt auf die Gerbsäure des Eichenholzes ein. Die daraus entstehende Reaktion gibt der Räuchereiche ihren typischen Farbton. Im Ergebnis erhalten Sie einen überaus exklusiv wirkenden, dunklen Parkett Boden. Großflächige Fenster und schlichte weiße Wände lassen zusammen mit Räuchereiche einen modernen Kontrast entstehen.

Parkett Räuchereiche

Parkett dunkel aus Thermoeiche

Falls Parkett aus dunkelbrauner bis schwarzer Räuchereiche Ihre Individualität noch nicht auf den Punkt bringt, lohnt sich ein Blick auf die Vorzüge der Thermoeiche. Im Gegensatz zur Räuchereiche macht sich beim eher dunkelbraunen Parkett aus Thermoeiche ein leichter Rotstich bemerkbar. Es ist eine Wärmebehandlung bei ca. 160°C, die dem Holz Sauerstoff entzieht und dabei edle Farbnuancen zum Vorschein bringt.

Parkett Thermoeiche

Parkett dunkel aus Nussbaum

Nussbaumholz wächst in den Küstengebieten Nordamerikas. Das Holz ist als außergewöhnlich edel und hochwertig bekannt. Es geht hier um eine sehr beliebte Holzart, die nicht nur mit typischen dunklen Braunnuancen, sondern auch mit einer lebhaften Maserung auf den Betrachter wirkt. Dazu entscheiden Sie sich für ein pflegeleichtes und strapazierfähiges Hartholz, das Ihnen aufgrund seiner Beständigkeit für viele Jahre Freude bereiten wird. Ein Parkett aus Nussbaumholz verfügt außerdem über eine sehr gute Wärmeleitfähigkeit. Darum ist die Kombination mit einer Fußbodenheizung sehr gut möglich.

Parkett Nussbaum

3. Können Sie Parkett in Eigenregie dunkel einfärben?

Nun haben Sie sich mit den Möglichkeiten vertraut gemacht, wenn Sie dunkles Parkett neu verlegen möchten. Doch auf welche Alternativen können Sie zurückgreifen, wenn bereits ein Parkett Boden verlegt ist, den Sie jetzt einfach nur dunkler gestalten wollen. Können Sie selbst die hellen Dielen dunkel einfärben? Zugegeben, diese Frage lässt sich kaum in einem Satz beantworten. Denn manche Holzarten eigenen sich zum Einfärben besser als andere. So nimmt beispielsweise nicht jedes Holz die Farbe gleich gut auf. Daher bleibt es spannend, ob Sie am Ende wirklich den für Sie perfekten Farbton erhalten. Zugleich beginnt die Umsetzung Ihrer Idee mit viel Zeit- und Arbeitsaufwand. Sie müssen nämlich das vorhandene Parkett abschleifen, um die alte Beschichtung zu entfernen.
Bei nahezu jeder Methode werden sich gewisse Unterschiede in den Farbnuancen bemerkbar machen. Sehen Sie die kleinen Brüche in der einheitlichen Erscheinung gerne als sympathische Wirkung eines natürlichen Baustoffes. Holz ist eben ein Produkt der Natur. Wie es auf Behandlungen reagiert, lässt sich nur schwer vorhersehen. Nur eines ist sicher, am Ende erhalten Sie immer einen charaktervollen Parkett Boden. Wenn Sie sich mit diesen Gedanken identifizieren können, dürfen Sie sich gerne für eine der folgenden Varianten entscheiden.

Parkett dunkel beizen

Eichenholz nimmt Holzbeize bzw. Holzfarbe besonders gut auf. Darum ist die Chance groß, dass die Dielen nach Ihren Wünschen nachdunkeln. Es gibt allerdings Tropenhölzer, bei denen die Wirkung der Holzbeize weniger intensiv ist. Daher raten wir bei einem solchen Parkett, sich eher für eine andere Variante zu entscheiden.

Parkett dunkel ölen

Wenn Sie Ihr Parkett mit dieser Methode dunkler gestalten möchten, arbeiten Sie mit pigmentiertem Holzöl. Die Holzporen nehmen das Öl mit seinen Farbpigmenten auf und die Farbe ändert sich. Als angenehme Nebenwirkung erhält Ihr Holz auf diese Weise gleichzeitig einen merkbaren Schutz. Umso öfter Sie nachölen, desto dunkler wird Ihr Parkett. Was allerdings erhalten bleibt, ist die bisherige Struktur mit den typischen Maserungen.

Experten-Tipp: Vielleicht haben Sie nach dem Verlegen des Parkett Bodens noch etwas Verschnitt aufgehoben. Nutzen Sie ein solches Brett, um das Ergebnis zu testen. So lässt sich schnell feststellen, ob der neue Farbton Ihren Vorstellungen entspricht. Zudem finden Sie so schnell heraus, nach wie vielen Durchgängen Sie den für Sie idealen Dunklungseffekt erreichen.

4. Dunkles Parkett: Welche Räumlichkeiten eignen sich?

Große, dunkle Flächen schlucken Licht. Bei Möbeln macht sich dies genauso bemerkbar wie bei Bodenbelägen. Räume mit dunklem Parkett wirken kleiner, was besonderes Fingerspitzengefühl bei der Auswahl des Farbtons nötig macht. Das bedeutet nicht, dass Sie an diesem Punkt nicht weiter über dunkles Parkett nachdenken sollten. Denn dunkel ist nicht gleich dunkel. Greifen Sie bei kleinen Zimmern mit wenig Tageslicht einfach zu mittelbraunem oder rötlichem Parkett. Dann wird sich das Ergebnis durchaus sehen lassen können. Was bei der Gradwanderung zwischen Raumgröße, Tageslicht und Farbton des Bodenbelags letztendlich entscheidet, ist der persönliche Geschmack.
Fest steht, dass dunkles Parkett in großzügigen Räumen mit großen Fenstern und hellen Wänden stets besonders attraktiv wirkt. Denn in der Quintessenz erhalten den perfekten Mix aus purer Eleganz und warmer Wohnlichkeit. Die Rede ist von einem Wohnerlebnis, das zurückhaltend genug ist, dass Sie sich über Jahre darin wohlfühlen können. Deshalb wird dunkles Parkett auch in Unternehmen immer beliebter. Produkte und Dienstleistungen bleiben im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und erhalten lediglich einen äußerst exklusiven Rahmen – nicht mehr und nicht weniger.

5. Welche Inneneinrichtung passt zu dunklem Parkett?

Eines haben alle dunklen Parkett Böden gemeinsam: helle bis weiße Wände und Möbel kommen im Kontrast dunkler Dielen besonders stilvoll zur Geltung. Sie möchten dunkle Möbel mit dunklem Parkett kombinieren? Wenn Sie sich eine sichere Auswahl zutrauen, steht dem nichts im Wege. Wer die Unterschiede entdeckt und das Spiel mit den dunklen Farbnuancen eingeht, kann seine Räume individuell und stilvoll gestalten. Zudem sind fast alle Böden gut mit Holzmöbeln kombinierbar. Nur Nussbaum bleibt unter den Hölzern lieber für sich. Bei rotstichigem Nussbaum Parkett ist es neben dem Verzicht auf weitere Holzarten sogar ratsam, die Inneneinrichtung eher minimalistisch zu halten. Wohnelemente aus Glas und Metall harmonieren hier besonders gut. Zwei Materialien, die übrigens mit jedem dunklen Parkett Boden eine besonders moderne und zugleich edle Note erzeugen. Wenn Sie allerdings zu denjenigen gehören, denen der Wohnbereich gar nicht gemütlich genug sein kann, dann empfehlen wir Ihnen, weder am Holz noch an den Brauntönen zu sparen.

6. Benötigt dunkles Parkett eine besondere Pflege?

Im Grundsatz gilt: in Sachen Pflege und Reinigung gibt es bei dunklem und hellem Parkett keine Unterschiede. Reinigen Sie die Holzböden regelmäßig trocken mit einem Staubsauger oder weichen Besen. Ein nebelfeuchtes Wischen zwischendurch unter Zusatz von Neutralreiniger oder speziellem Parkettreiniger komplettiert die alltägliche ideale Pflege. Verzichten Sie auf Scheuermittel oder aggressive Reinigungsmittel. Ein Unterschied in der Reinigung macht sich höchstens in der Häufigkeit bemerkbar. Denn dunkle Parkett Böden müssen in der Regel öfter gereinigt werden als helle Beläge. Schließlich sind Staub, Haare und Schmutz auf den dunklen Dielen gut sichtbar. Leider gilt dies auch für Kratzer – ein Umstand, der von Beginn an zu einer besonderen Sorgfalt animieren sollte. Legen Sie in stark frequentierten Bereichen zum Beispiel Schutzmatten aus und versehen Sie Möbel, Stuhl- und Tischbeine mit Filzgleitern. Straßenschuhe verbannen Sie am besten gänzlich vom Parkett. Denn Sandkörnchen und kleine Steinchen können auf der Sichtfläche nachhaltige Spuren hinterlassen. Sie sehen, im Grunde genommen sind es nur kleine Änderungen in den Gewohnheiten, die zum idealen Schutz Ihres dunklen Parkett Bodens führen.

7. Parkett dunkel – Dem Mutigen gehört die Welt!

Wie überall im Leben lohnt es sich auch beim Parkett Boden über den Tellerrand hinauszublicken. Gerade wenn Sie große, lichtdurchflutete Räume ausstatten möchten, erzielen Sie mit dunklem Parkett ein besonders charaktervolles Ambiente. Es geht um ein Wohngefühl, dass Sie mit einem gewöhnlichen Bodenbelag nie Kennen lernen werden. Zugegeben, es gehört schon etwas Mut dazu, sich an eine kontrastreiche wie eigenwillige Raumgestaltung zu wagen. Immerhin geht es um ein Wohnkonzept, das sich nicht mit jedem Einrichtungsstil anfreundet. Vielmehr müssen die einzelnen Komponenten mit großer Sorgfalt ausgesucht werden. Doch wer dieses Wagnis eingeht, wird am Ende für seine Mühe belohnt. Ganz gleich ob bräunlich, rötlich oder fast schon schwarz, elegant kontrastreich oder gemütlich einheitlich – dunkles Parkett wirkt immer extravagant. Es entsteht ein Ambiente, das sich nicht aufdrängt und das Sie dennoch immer wieder ansehen möchten. Auch wenn Sie den Filter auf Dunkel setzen, stehen Sie immer vor einer ansprechenden Auswahl ausgewählter Holzarten im für Sie passenden Farbton. Kosten Sie also gerne von der Freude, Ihr dunkles Parkett neu zu verlegen oder verpassen Sie Ihren vorhandenen Dielen mit einer der genannten Methoden einen dunklen Touch. Mit letzterer Alternative beweisen Sie zwar noch viel mehr Mut. Doch wer diese Aufgabe mit dem nötigen Fingerspitzengefühl angeht, erhält auch auf diesem Weg ein dunkles Parkett, das in seinem Farbton ideal den persönlichen Vorstellungen entspricht. Entscheiden Sie also frei nach dem Motto: Dem Mutigen gehört die Welt! Wir wünschen viel Spaß dabei.