DER LIFESTYLE BLOG MessageINFO@TRAUMBODEN24.DE
Terrassendielen Reinigung und Pflege

Der Frühling kommt – Welche Pflege benötigen Terrassendielen?

Die ersten warmen Tage und Vogelgezwitscher kündigen die neue Gartensaison an. Wie steht es um Ihre Holzterrasse? Die Wintermonate zehren am Holz und hinterlassen Dreck, Moos und Verfärbungen. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um die Terrasse fit zu machen für den nahen Sommer. Im folgenden Beitrag erfahren Sie, wie Sie Ihre Holzterrasse schnell und bequem auf Vordermann bringen.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Grundsätzliches zur Reinigung von Terrassendielen
  2. So reinigen Sie Ihre Terrassendielen
    2.1 Material und helfendes Werkzeug
    2.2 Schritt für Schritt Anleitung
    2.3 Kann der Hochdruckreiniger hilfreich sein?
  3. Passende Reinigungsmittel
    3.1 Setzen Sie auf Hausmittel
  4. Terrassendielen ölen
  5. Fazit

1. Grundsätzliches zur Reinigung von Terrassendielen

Holz ist ein natürliches Material. Im Außenbereich ist es permanent Belastungen ausgesetzt. Gerade die feuchten und kalten Wintermonate nagen an der Substanz. Im Laufe der Zeit bilden sich kleine Risse oder die Terrassendielen erhalten einen grauen Schleier. Diese Prozesse können zwar nicht komplett gestoppt werden, aber sorgfältige Pflege und eine regelmäßige Reinigung verzögern die Alterung.

2. So reinigen Sie Ihre Terrassendielen

2.1 Materialien und helfendes Werkzeug

  • Besen
  • Warmes Wasser
  • Gartenschlauch
  • Seife
  • Schrubber
  • Bürsten mit weichen und harten Borsten
  • Intensivreiniger oder Terrassenspezialreiniger bei Vergrauung
  • Terrassenöl
  • Pinsel oder Roller

2.2 Schritt für Schritt Anleitung

1. Schritt

Den Anfang macht immer die Grobreinigung. Blätter und anderer grober Schmutz werden entweder aufgesammelt oder mit einem Besen entfernt. Falls Ihre Terrasse aus einem weichen Holz wie Lärche oder Douglasie besteht, dann setzen Sie einen Besen mit weichen Borsten ein. Dies verhindert Beschädigungen am Holz.

2. Schritt

Danach befeuchten Sie die Terrassendielen. Die gesamte Terrasse sollte nass sein.

3. Schritt

In diesem Schritt wird, wenn benötigt, der spezielle Terrassenreiniger aufgetragen. In unserem Onlineshop finden Sie Produkte für diesen Zweck. Beachten Sie die Herstellerhinweise bezüglich der Einwirkzeit. Hinterher reinigen Sie Ihre Terrasse mit einem Gartenschlauch oder einer Bürste.

4. Schritt

Die abschließende Reinigung erfolgt mit einer Bürste oder einem Schrubber sowie Seife. Auch hier gilt, dass für Terrassendielen aus Weichholz Bürsten mit weniger harten Borsten genutzt werden sollten. Im letzten Schritt wird die Terrasse mit klarem Wasser sauber gespült.

2.3 Kann der Hochdruckreiniger sinnvoll sein?

Ein Hochdruckreiniger verspricht einen schnellen Reinigungsprozess mit tollem Endergebnis. Tatsächlich gehen die Meinungen bezüglich einer Hochdruckreinigung auf der Terrasse auseinander. Durch den hohen Wasserdruck kann es passieren, dass die Oberfläche des Holzes angegriffen wird. Dies verringert die Haltbarkeit Ihrer Terrassendielen, da Schmutz und Feuchtigkeit in Zukunft leichter eindringen. Gerade bei Terrassendielen aus weichem Holz, wie etwa europäischen Nadelhölzern, ist also Vorsicht geboten bei dem Einsatz eines Hochdruckreinigers. Mit dem Einsatz einer passenden Reinigungsbürste sollte dies jedoch kein Problem sein.

3. Passende Reinigungsmittel

Der Markt an Spezialreinigern für Terrassendielen sowie allgemeinen Reinigungsmitteln ist groß. Das Spektrum reicht von biologischen Holzreinigern bis hin zu chemischen Hightechprodukten. Gerade bei günstigen Mitteln oder besonders aggressiven Reinigern besteht die Gefahr, dass diese das Holz angreifen. Eventuell wird die Elastizität beeinträchtigt, das Holz verfärbt sich dauerhaft oder es entstehen Risse. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, auf ein bewährtes Produkt speziell für die Reinigung von Terrassendielen zu setzen.

3.1 Setzen Sie auf Haushaltsmittel

Die Alternative zu teuren Spezialreinigern sind die altbewährten Haushaltsmittel. In der Regel sind diese auch noch umweltschonender und in vielen Haushalten sowieso vorhanden. Ein gutes Beispiel ist Soda. Wer es nicht zu Hause auf Vorrat hat, der bekommt es in jeder Drogerie für kleines Geld. Für die Reinigung einer Terrasse werden ein paar Gramm Soda in einem Eimer mit warmem Wasser aufgelöst. Nach rund 30 Minuten Wartezeit bildet sich eine Sodalauge, die gute Reinigungswirkungen besitzt. Mit einer Bürste oder einem Schrubber tragen Sie die Sodalauge großflächig auf Ihren Terrassendielen auf. Die Einwirkzeit beträgt etwa 3 Stunden. Danach spülen Sie die Reste einfach mit warmem Wasser ab.

4. Terrassendielen ölen

Das Ölen der Terrasse gehört zu den turnusmäßigen Pflegemaßnahmen. Terrassenöl übt gleich mehrere Schutzfunktionen aus. Einerseits verhindert das Öl, dass Feuchtigkeit ins Holz eindringt. Andererseits sorgt das Öl dafür, dass die Terrassendielen farblich weniger altern. So verzögert sich die Graufärbung, die auch als Patina bezeichnet wird. Außerdem wird die Oberfläche resistenter gegenüber Schmutz. Verunreinigungen, aber auch Moose und Pilze setzen sich auf geölten Terrassendielen deutlich schwerer fest.

Eine interessante Option bieten pigmentierte Terrassenöle. Diese Farböle gibt es in mehreren verschiedenen Tönungen. Auch in unserem Onlineshop finden Sie mehrere Optionen. So ist es möglich, die Optik der eigenen Terrasse im gleichen Atemzug zu verändern. Terrassenöle gibt es beispielsweise in Grau, Lärche oder Bankirai. Diese eignen sich auch dazu, die ursprüngliche Farbe Ihrer Terrasse wiederzubeleben. Falls Sie lieber die natürliche Farbe Ihrer Terrassendielen beibehalten möchten, dann greifen Sie zu einem farblosen Terrassenöl.

Eine gute Gelegenheit für das Ölen ist ein trockener und nicht zu heißer Frühlingstag. Dann dringt das Öl tief in die Holzfasern ein. Unter direkter Sonneneinstrahlung hingegen trocknet das Öl zu schnell und bildet keinen optimalen Schutz.

Terrassendielen ölen

5. Fazit

Die Pflege der eigenen Terrasse ist gar nicht so zeitaufwendig oder schwer. Während der Terrassensaison reicht es aus, den groben Schmutz wegzufegen. Dies sorgt für eine gepflegte Optik. Eine Grundreinigung ist nur ein- oder zweimal im Jahr notwendig. Mit dieser größeren Reinigung und Pflege sorgen Sie dafür, dass Ihre Terrasse lange in einem guten Zustand bleibt.