DER LIFESTYLE BLOG MessageINFO@TRAUMBODEN24.DE
WPC Dielen Unterkonstruktion

WPC Dielen Unterkonstruktion

Eine Terrasse muss grundsätzlich einmal gut aussehen. Wem die Optik nicht gefällt, der wird sich auf seiner Terrasse auch nicht wohlfühlen. Sich eingehend mit diesem Thema zu beschäftigen, ist deshalb ratsam. Dann gibt es da noch einen Punkt, der ist weniger offensichtlich und führt in der Planung vieler Outdoor-Projekte eher ein stiefmütterliches Dasein. Die Rede ist von der WPC Dielen Unterkonstruktion. Dabei ist dieser Teil der Terrasse von elementarer Wichtigkeit. Die WPC Dielen Unterkonstruktion trägt die Decklage, sorgt für Stabilität und eine gute Durchlüftung. Sie schützt die Terrassenbretter vor Feuchtigkeit aus dem Untergrund und hilft dabei, etwaige Unebenheiten auszugleichen. Deshalb möchten wir mit diesem Artikel die WPC Dielen Unterkonstruktion ins Scheinwerferlicht stellen. Wir zeigen, wie die konkrete Planung abläuft und was Sie bei der schlussendlichen Montage unbedingt beachten müssen.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Die Aufgaben einer WPC Dielen Unterkonstruktion
  2. Die Montage einer WPC Dielen Unterkonstruktion
    2.1 Unterbau auf unbefestigtem Erdreich
    2.2 Unterbau auf solidem Untergrund
    2.3 Flachdächer und Rahmenkonstruktion
    2.4 Ausgleich von Höhenunterschieden
  3. Notwendiges Zubehör für die Montage einer WPC Dielen Unterkonstruktion
  4. Das ideale Material für die WPC Dielen Unterkonstruktion
  5. Diese Vorteile liefert ein Unterbau aus Aluminium
  6. Unser Fazit

1. Die Aufgaben einer WPC Dielen Unterkonstruktion

Viele Heimwerker ohne Erfahrung im Terrassenbau kommen an den Punkt, an dem sie sich die Frage stellen: Soll ich auf die Unterkonstruktion nicht einfach verzichten? Immerhin würden so Zeit und Geld gespart werden können. Allerdings ist das viel zu kurz gedacht. Wer nämlich an der falschen Stelle spart, zahlt danach den doppelten Preis. Ohne WPC Dielen Unterkonstruktion wird Ihre Terrasse nicht lange durchhalten und rasch Schaden nehmen. Die Folge sind kostspielige Renovierungsarbeiten.
Aber was genau macht den Unterbau so ungemein wichtig? Da wäre zunächst der Umstand, dass er die Dielen der Decklage vor direktem Kontakt mit dem Untergrund schützt. Aus dem Boden aufsteigende Feuchtigkeit ist somit kein sonderlich großes Problem mehr. Dazu ermöglicht das Tragegerüst die Unterlüftung der Terrasse. Ein weiterer Punkt: Durch die Montage einer Unterkonstruktion wird gewährleistet, dass die gesamte Terrasse über die notwendige Neigung verfügt. Regenwasser bleibt somit nicht auf der Decklage stehen, sondern fließt zuverlässig ab. So wird das Entstehen von Staunässe und Stockflecken verhindert. Achten Sie bei der Montage der WPC Dielen Unterkonstruktion aber stets darauf, unbedingt genug Abstand zur Fassade, zu Stufen, Säulen oder anderen Elementen einzuhalten.
Die WPC Dielen Unterkonstruktion trägt also die Decklage und stabilisiert sie. Das kann sie aber nur machen, wenn der Abstand zwischen den einzelnen Balken nicht zu groß ist. Im Fall einer WPC Decklage sollte dieser die 40-cm-Marke nicht überschreiten. Tut er das doch, biegen sich die Bretter bei Betreten durch, nehmen Schaden und müssen früher oder später ausgetauscht werden. Eine richtig dimensionierte Unterkonstruktion ermöglicht es den WPC Dielen zudem, sich bei wechselnden Witterungsverhältnissen zusammenzuziehen bzw. auszudehnen. Plus: Die Höhe des Unterbaus ist wichtig, um einen angenehmen Übergang vom Haus auf die Terrasse zu gestalten.

2. Die Montage einer WPC Dielen Unterkonstruktion

Die Details zu den jeweiligen Untergrundarten erklären wir in den folgenden Unterpunkten. Bevor wir das tun, gibt’s allerdings an dieser Stelle noch eine wichtige Info: Entscheiden Sie sich am besten für eine Rahmenkonstruktion. Bei dieser Variante sind nämlich alle vier Seiten geschlossen, wodurch nicht nur die Stabilität steigt, sondern gleichzeitig auch die Montage einer Blende deutlich erleichtert wird.

2.1 Unterbau auf unbefestigtem Erdreich

Wer seine neue WPC Terrasse „in die Natur“ stellen möchte, der hat einige Vorarbeit zu leisten. Wir führen Sie Schritt für Schritt durch die Arbeiten.

  • Heben Sie zunächst ein rund 40-80 cm tiefes Bett mit den Umrissen der zukünftigen Terrasse aus.
  • Füllen Sie dieses Bett auf eine Höhe von 20-60 cm mit Schotter und den Rest dann mit Kies.
  • Bringen Sie über diesem Schotter-/Kiesbett ein Unkrautvlies aus, um zukünftigen Pflanzenwuchs zu unterbinden.
  • Platzieren Sie nun Waschbetonplatten. Auf denen werden später die Unterbaubalken verschraubt – allerdings nicht, ohne Gummipads zwischen Platten und Balken auszubringen. Anstelle von Waschbeton eignen sich auch Fundamentsteine oder ein Streifenfundament gut.

Folgen Sie bei der Montage der WPC Dielen Unterkonstruktion unbedingt den Vorgaben des Herstellers. Er weiß am besten, wie seine Produkte verarbeitet werden müssen. Halten Sie unbedingt den Maximalabstand von 40 cm ein.

2.2 Unterbau auf solidem Untergrund

Soll die neue WPC Terrasse auf festem Untergrund montiert werden, wartet deutlich weniger Arbeit auf Sie als bei der unbefestigten Variante. Ideal wäre Beton oder Estrich – mit einer Mindestdicke von 6 cm. Achten Sie darauf, dass das Fundament absolut sauber und eben ist. Sollte das nicht der Fall sein, müssen Sie die Unebenheiten ausgleichen (mit Terrassenpads oder Terrassenlagern), Löcher und Risse verspachteln und den Untergrund generell säubern. Erst wenn das erledigt ist, können Sie die Trägerbalken mit dem Untergrund verschrauben und so die WPC Dielen Unterkonstruktion montieren.

Auch eine Möglichkeit: Die neue Terrasse auf einer alten Terrasse zu bauen. Achten Sie dabei aber unbedingt darauf, dass die neue Unterkonstruktion nicht direkt auf der alten Decklage aufliegt. Dies würde Regenwasser am Abfließen hindern. Unterlagsplatten oder Gummipads aus Auflagesockel sind in so einem Fall perfekt geeignet.

2.3 Flachdächer und Rahmenkonstruktion

Im Gegensatz zu allen anderen Varianten darf die WPC Dielen Unterkonstruktion in diesem Fall nicht mit dem Untergrund verschraubt werden. Das dadurch entstehenden Minus an Stabilität gleichen Sie mit einem zusätzlichen, in sich geschlossenen Rahmen wieder aus.

Wir empfehlen den Einsatz besonders leichter Unterbaubalken aus Aluminium. Für die Montage benötigen Sie Eck- bzw. Winkelverbinder. Oder: Sie entscheiden sich für die Verlegung mittels Konterlattung. Dabei werden zwei Unterbaubalken kreuzförmig übereinandergelegt. Wichtig ist auch hier der richtige Abstand zwischen den einzelnen Elementen von maximal 40 cm. Auf diese Weise bekommen Sie eine stabile WPC Dielen Unterkonstruktion, auf der Sie ohne Probleme die Decklage montieren können.

2.4 Ausgleich von Höhenunterschieden

Besonders bei der Errichtung in freiem Gelände bekommen Sie es häufig mit Niveauunterschieden des Untergrundes zu tun. Haben Sie es mit so einem Fall zu tun, greifen Sie auf höhenverstellbare Terrassenlager zurück. Die sind auch unter dem Namen Stelz-, Dreh- oder Justierfüße bzw. unter Stelzlager bekannt und lassen sich ganz einfach auf die benötigte Höhe einstellen. Sie werden außerdem dafür eingesetzt, das für den Abtransport von Regenwasser notwendige Gefälle von 1-2 % herzustellen.

3. Notwendiges Zubehör für die Montage einer WPC Dielen Unterkonstruktion

Die Montage einer WPC Dielen Unterkonstruktion gelingt nur dann, wenn Sie auch über das passende Werkzeug und das notwendige Zubehör verfügen. Die Liste umfasst folgende Punkte:

  • Kappsäge
  • Akkuschrauber
  • Bohrer
  • Schrauben
  • Montageclips
  • Unkrautvlies
  • Gummipads
  • Höhenverstellbare Terrassenlager

Ebenso wichtig sind die Unterbaubalken selbst. Als Faustregel gilt: Decklage und Unterkonstruktion sollten aus demselben Material bestehen. Für eine WPC Terrasse würde sich also auch eine WPC Dielen Unterkonstruktion anbieten. Aluminium hat sich in den letzten Jahren einen Ruf als sehr gute Alternative erarbeitet. Auf die Materialfrage gehen wir im nächsten Abschnitt gesondert ein. Einfluss auf die Wahl der Balken haben zusätzlich die Untergrundart, der Standort der Terrasse, die zu erwartenden Witterungsverhältnisse während des gesamten Jahres, die notwendigen Balkendimensionen und – klarerweise – die verfügbaren finanziellen Mittel.

4. Das ideale Material für die WPC Dielen Unterkonstruktion

Wie erwähnt, ist es sinnvoll, Decklage und Unterbau aus demselben Material zu fertigen. Auf diese Weise verfügen beide Terrassenteile über dieselbe Haltbarkeit und ein sehr ähnliches Quell- und Schwindverhalten. Dies bringt Vorteile in Sachen Wartung und Instandhaltung. Die Vor- und Nachteile der Unterbau-Optionen:

WPC ist daher als Unterbaumaterial gut geeignet. Sie benötigen mindestens alle 40 cm einen Auflagepunkt.

Die noch bessere Wahl: Aluminium. Das Material ist gänzlich unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit, weist bei hoher Stabilität ein sehr geringes Eigengewicht auf, Quell- und Schwindverhalten gibt es nahezu nicht und zudem ist Alu ganz einfach zu bearbeiten. Die Liste an Vorteilen ist so lang, dass wir uns in einem eigenen Kapitel näher mit Aluminium als Unterbaumaterial beschäftigen.

5. Diese Vorteile liefert ein Unterbau aus Aluminium

Wenn es um die Konstruktion eines Terrassenunterbaus geht, führt eigentlich kein Weg an Aluminium vorbei. Das Material weist so viele Vorteile auf, die es für diesen Einsatz geradezu ideal machen. Alu reißt und splittert nicht, ist überdurchschnittlich lange haltbar. Aluminiumbalken sind besonders leicht, dabei aber stabil und lassen sich ganz einfach verarbeiten. Ihr geringes Eigengewicht macht sie perfekt für den Einsatz auf einer Dachterrasse. Die weiteren Vorteile im Überblick:

  • Staunässe und mangelhafte Belüftung sind für Aluminium kein Problem. Alu-Unterkonstruktionen können deshalb auch bedenkenlos in den eher schattigeren und feuchten Bereichen Ihres Gartens platziert werden.
  • Quell- und Schwindverhalten ist bei Aluminium (so gut wie) nicht zu beobachten.
  • Die breite Palette an unterschiedlichen Dimensionen macht Aluminium-Balken perfekt für geringe Aufbauhöhen.
  • Aluminiumbalken neigen nicht zu Verzug. Selbst dann nicht, wenn sie mehrere Meter lang sind.
  • Aluminium kommt mit überdurchschnittlich hoher statischer Belastung problemlos zurecht.

Minuspunkte gibt es für Aluminium beim Preis. Alubalken sind üblicherweise etwas teurer als vergleichbare Produkte aus anderen Materialien. Zudem ist die metallene Optik nicht jedermanns Sache. Manch einer mag die Kombination von Alu und WPC deshalb als eher unschön empfinden.

6. Unser Fazit

Ihre neue WPC Terrasse begleitet Sie nur dann lange durchs (Garten-)Leben, wenn Sie für eine robuste und haltbare Unterkonstruktion sorgen. Die konkrete Bauweise ist zwar in erster Linie vom Untergrund abhängig, wirklich kompliziert wird es aber in keinem Fall. Achten Sie bei der Materialwahl darauf, dass Ihre WPC Dielen Unterkonstruktion eine ähnliche Haltbarkeit aufweist wie die Decklage. Orientieren Sie sich aber auch unbedingt an den örtlichen Gegebenheiten und lassen Sie diese in die schlussendliche Materialwahl einfließen. Unsere fachmännische Empfehlung lautet allerdings ganz klar: Aluminiumbalken und Rahmenbauweise!
Die Montage einer WPC Dielen Unterkonstruktion ist auch für Heimwerker mit einem Mindestmaß an handwerklichem Talent in Eigenregie zu schaffen. Halten Sie sich an diesen Leitfaden und befolgen Sie die Anweisungen des Herstellers. Raum für Ihre persönlichen Vorlieben gibt es dann bei der Gestaltung und der Möblierung Ihrer neuen Terrasse.