FAQ

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen zu all unseren Bodenbelägen.

Massivparkett: Allgemeines

Existieren unterschiedliche Arten von Massivparkett?

Alle Massivparkett-Varianten, die Sie in unserem Onlineshop kaufen können, sind aus Eichenholz gefertigt. Abgesehen vom selben Ausgangsmaterial unterscheiden sich die verschiedenen Varianten aber oft deutlich, besonders bezüglich so wichtiger Merkmale wie Farbe, Dimensionen oder Oberflächenbehandlung:

  • Farbe: Weiß, Schwarz, Graz, Rot, Braun
  • Oberfläche: gebürstet oder unbehandelt
  • Holzsortierung: Rustikal, Objekt, Naturell, Select / Natur
  • Länge: 320, 350, 360, 420, 500 oder 600 mm
  • Breite: 50, 60, 70 oder 80 mm
  • Stärke: 10, 15 oder 22 mm
  • Oberflächenbehandlung: Natur- oder Farböl
Welche Vor- und Nachteile hat Massivparkett?
Mit Massivparkett entscheiden Sie sich für einen der klassischsten Bodenbeläge überhaupt. Der elegante Evergreen wirkt besonders stilvoll, passt sich an jeden Einrichtungsstil an und ist ein absolut nachhaltiges Produkt aus der Natur. Dank vieler unterschiedlicher Verlegevarianten wie dem berühmten Fischgrätmuster oder dem sogenannten Schiffsboden sind individuelle Bodengestaltungen mögliche, die besonders in renovierten Altbauten ihre Wirkung entfalten. Massivparkett hat den weiteren großen Vorteil, dass es mehrmals komplett oder lokal abgeschliffen werden und somit renoviert werden kann. Kratzer, Delle und andere Schäden lassen sich (fast) restlos aus dem Belag entfernen. Massivparkett ist zudem bestens geeignet für die Kombination mit einer Fußbodenheizung. Auf der Minus-Seite findet sich lediglich die verhältnismäßig aufwendige Verlegeweise. Ein Projekt, welches nur auf der Basis von genug Erfahrung in Angriff genommen werden sollte. Da sich Massivparkett wie erwähnt oft renovieren lässt und an sich sehr robust ist, bekommen Sie einen Belag, der Sie über viele Jahrzehnte begleiten wird. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist entsprechend hervorragend.
Was bedeutet die Kennzeichnung „1. Wahl“?
Wird Massivparkett mit der Kennzeichnung „1. Wahl“ versehen, bedeutet dies nicht, dass es sich hierbei um eine besonders harmonische oder dynamische Optik handelt. Vielmehr versichern wir damit, dass das Massivparkett auf alle bekannten Produkt- und Produktionsfehler geprüft und als einwandfrei eingestuft wurde.
Gibt es besonders robuste Holzarten?
Zu den besonders harten Holzarten zählt das heimische Eichenholz. Im Onlineshop von Traumboden 24 finden Sie ausnahmslos Massivparkett aus Eichenholz, weshalb Sie sicher sein können, dass Sie auf jeden Fall einen überdurchschnittlich belastbaren Holzboden bekommen. Kleiner Profitipp: Wer sich für ein Massivparkett mit gebürsteter Oberfläche entscheidet, der muss sich wegen kleineren Kratzern keine großen Sorgen machen, die verschwinden nämlich in der dynamischen Optik. Auch unsere vierbeinigen Partner fühlen sich auf gebürsteten Oberflächen besonders wohl, weil sie für ihre empfindlichen Pfoten deutlich angenehmer und zudem nicht so rutschig wie glatte Varianten sind. Positiver Nebeneffekt: Unsere Haustiere müssen ihre Krallen weniger oft einsetzen, dadurch entstehen auch weniger Kratzer.
Wie lassen sich bei Massivparkett Wölbungen und Fugen vermeiden?
Massivparkett ist ein Naturprodukt und reagiert deshalb auf Änderungen der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit in seiner unmittelbaren Umgebung. Gänzlich lassen sich Fugen und Wölbungen deshalb nicht vermeiden. Wer das Massivparkett aber fachmännisch korrekt verlegt und den Belag vernünftig behandelt, der wird diesbezüglich keine großen Probleme haben. Achten Sie deshalb bei der Verlegung immer darauf, zu allen fixen Bauelementen unbedingt Dehnungsfugen einzuhalten. Die perfekte Temperatur für das Massivparkett liegt bei 21 °C, die Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 50 und 60 % betragen. Sollte es zur Lachenbildung kommen, wischen Sie das stehende Wasser immer sofort auf. Noch besser ist natürlich, wenn Pfützen erst gar nicht entstehen.
Wie können Kratzer auf dem Massivparkett vermieden werden?
Wer im Alltag auf ein gewisses Maß an Vorsicht nicht vergisst, der kann das Entstehen von Kratzern auf dem Massivparkett deutlich minimieren. Gehen Sie zum Beispiel nie mit Straßenschuhen über den Holzboden. Steinchen im Profil könnten den Belag zerkratzen. Bringen Sie an der Unterseite von Stuhl- und Tischbeinen die klassischen Filzgleiter an. Positionen Sie Pflanzen niemals direkt auf dem Boden, sondern immer auf den dafür entwickelten Pflanzenrollern. Sollten Sie planen, die Anordnung Ihrer Möbel neu zu arrangieren: Ziehen und schieben Sie die Einrichtungsgegenstände niemals über den Boden, sondern tragen Sie jedes einzelne Stück an seinen neuen Platz. Besonders stark frequentierte Bereiche schützen Sie durch die Ausbringung einer Schutzmatte.
Wie wichtig ist das passende Raumklima für Massivparkett?
Achten Sie darauf, dass das Klima möglichst konstant ist. Kleinere Schwankungen in der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit lassen sich niemals ganz ausschließen, sollten sich aber im Rahmen halten. So darf die relative Luftfeuchtigkeit während der Wintermonate nicht unter 50 % sinken, im Sommer nicht über 60 % steigen. Besonders wohl fühlt sich Massivparkett bei einer Temperatur von 21 °C. Um diese Parameter zu überwachen, können Sie auf ein Hygrometer zurückgreifen.
Geöltes und lackiertes Massivparkett: Wo liegen die Vor- und Nachteile?
Nach einer Behandlung mit Pflegeöl bleibt die einzigartige Haptik von Massivparkett erhalten. Selbiges gilt für die besondere Natürlichkeit des Werkstoffs. Geöltes Massivparkett bleibt zudem atmungsaktiv und beeinflusst das Raumklima weiterhin positiv. Im Schadensfall lassen sich geölte Böden lokal ausbessern und renovieren. Was die Pflege betrifft, ist geöltes Massivparkett hingegen aufwendiger als die lackierte Variante. Sofort nach der Verlegung muss eine Ersteinpflege durchgeführt werden. Alle 1-3 Jahre steht eine Auffrischung auf dem Programm. Zudem ist eine geölte Oberfläche prinzipiell empfindlicher. Bei einem lackierten Massivparkett entfallen Ersteinpflege und Auffrischung gänzlich. Die Variante ist außerdem belastbarer und widerstandsfähiger und hat mit Feuchtigkeit so gut wie keine Probleme. Lackierte Holzböden sind einfacher zu reinigen, allerdings gehen einige typische Eigenschaften des Naturprodukts – wie etwa die Atmungsaktivität und die Haptik – leider verloren.
In welchem Bereich liegt die Restfeuchte von Massivparkett?
Während des Herstellungsprozesses wird Massivparkett auf eine Restfeuchte von ca. 9 % heruntergetrocknet. Üblicherweise kommt dabei das Verfahren der Kammertrocknung zum Einsatz. In der Praxis liegt die Restfeuchtigkeit dann bei rund 10 %.
Benötigt Massivparkett vor der Verlegung eine spezielle Lagerung?
Massivparkett muss sich an seinen Verlegungsort erst gewöhnen, benötigt also eine gewisse Zeit für die Akklimatisierung. Das Massivparkett sollte deshalb in einem trockenen und beheizbaren Raum – und unbedingt auf einem ebenen Untergrund – gelagert werden. Damit sich das Holz an die Verhältnisse gewöhnen kann, platzieren Sie die ungeöffneten Pakete am besten flach übereinander. Nach spätestens zwei Wochen sollte der Akklimatisierungsprozess abgeschlossen sein, von einer längeren Lagerung raten wir ab.
Wie haltbar ist Massivparkett?
Eichenholz-Massivparkett sticht viele andere Holzarten in Sachen Haltbarkeit deutlich aus. Die tatsächliche Lebensdauer hängt aber natürlich auch von der tatsächlichen Nutzungsintensität und Beanspruchung des Bodens ab. Ebenfalls wichtig sind die Abstände zwischen den notwendigen Renovierungen. Je länger die Periode ist, desto älter kann der Boden werden. Eine durchschnittliche private Beanspruchung macht eine Erneuerung ca. alle 15-20 Jahre nötig. Bei guter Pflege bleibt Ihnen das Massivparkett bis zu 100 Jahre erhalten.
Was sind Holzsortierungen?

Holzmaserungen sind niemals gleichmäßig, entsprechend unterschiedlich sehen die einzelnen Elemente des Massivparketts aus. Um dennoch ein möglichst einheitliches Erscheinungsbild zu garantieren, teilen wir das Massivparkett anhand der Maserung in vier unterschiedliche Kategorien ein, von denen optisch jede anders wirkt. Verfügbar sind die Holzsortierungen „Select“, „Natur“, „Naturell“ und „Rustikal“. Die einzelnen Klassen weisen folgende Eigenschaften auf.

Select / Natur: Glänzt mit besonders ruhigem Erscheinungsbild. Zurückhaltend und harmonisch, nur vereinzelte Wachstumsmerkmale. Die Abweichungen und Struktur und Farbverlauf sind minimal.

Naturell: Massivparkett aus dieser Holzsortierung zählt zu den sehr auffälligen und vitalen Varianten. Das Erscheinungsbild ist abwechslungsreich, das Farbspiel ist ausgeprägt, die Wachstumsmerkmale sind dominant.

Objekt: Die Holzsortierung Objekt beinhaltet eine sehr breite Mischung aus Stäben, die von Naturell bis Rustikal reichen können.

Rustikal: Die dynamischste aller Varianten. Die Maserung ist sehr markant, dasselbe gilt für sämtliche Wachstumsmerkmale. Zusammen sorgen die Eigenschaften für ein ausgesprochen kontrastreiches Massivparkett.

12
Antwort nicht gefunden?
Nutzen Sie unser Kontaktformular um uns Ihre Frage zu stellen zum Kontaktformular