FAQ

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen zu all unseren Bodenbelägen.

WPC Dielen: Montage

Muss ein Gefälle eingeplant werden?
Ja, denn nur so kann das Regenwasser ablaufen, was insbesondere bei WPC Dielen mit Hohlkammer eine wichtige Rolle spielt. Das Gefälle sollte etwa 1 bis 2 Prozent betragen und von der Hauswand weg in Richtung Garten führen. Die Terrassendielen verlegen Sie in dieselbe Richtung.
1
Brauche ich eine Unterkonstruktion und wie erstelle ich diese?
Ja, ohne Unterkonstruktion keine Terrasse aus WPC Dielen. In unserem Blog Beitrag WPC Dielen Unterkonstruktion finden Sie dazu alle nötigen Informationen.
1
Wie sehen die einzelnen Arbeitsschritte bei der Verlegung aus?

Dazu haben wir eine ausführliche Verlegeanleitung verfasst: WPC Dielen verlegen
Generell kommen jedoch drei große Arbeitsschritte auf Sie zu:

1. Die Montage

Lesen Sie hierzu unsere Kategorietexte und schauen Sie sich die Videos an.

2. Das Zusägen

Damit ein gleichmäßiges Verlegebild entsteht, sollten alle WPC Dielen eine einheitliche Länge und Flucht aufweisen. Aus diesem Grund erhalten alle Elemente links und rechts einen Feinschnitt. Dafür ist es wichtig, bereits bei der Materialplanung 5 Zentimeter mehr Länge einzukalkulieren. Am besten nehmen Sie für das Zusägen eine Kappsäge zur Hand. Alternativ bietet sich eine Handkreissäge mit Führungsschiene an – dann wird aber erst nach dem Verlegen zugesägt.

3. Das Auftragen der Oberflächenbehandlung

Nicht bei allen Verbundwerkstoffen ist dieser Schritt notwendig. Offenporige WPC Dielen aus dem Hause Gunreben erfordern beispielsweise eine Ersteinpflege. Für alle anderen Produkte gilt: Testen Sie den Oberflächenschutz zunächst an einem Reststück, bevor Sie ihn großflächig auftragen.
1
WPC Dielen: Welches Zubehör ist für den Terrassenbau nötig?

Um die Montage einer WPC Terrasse erfolgreich abzuschließen, benötigen Sie neben den passenden WPC Dielen noch folgende Komponenten:

• Unterkonstruktion
• Unkrautvlies
• Terrassenpads oder Terrassenlager
• Fixierungsclips (inkl. Schrauben)
• Anfangs- und Endclips
• Kantenabschluss
• Oberflächenschutz und Reinigungsmittel

1
Wie werden WPC Dielen montiert?

Eine besonders große Herausforderung ist die Montage von WPC Dielen nicht. Halbwegs sattelfeste Heimwerker sollten das Projekt in Eigenregie durchführen können. Wichtig ist, unbedingt den exakten Ablauf einzuhalten. Eine ausführliche Verlegeanleitung würde hier den Rahmen sprengen, weshalb wir Sie gerne zu unserem ausführlichen Artikel „WPC Dielen verlegen“ weiterleiten möchten.

1
WPC Dielen: Wie muss der Untergrund beschaffen sein?

Um ein gutes Fundament für eine WPC Terrasse darzustellen, muss der Untergrund tragfähig, frostsicher und frei von Bewuchs sein. Besonders wichtig ist es, für ein reibungsloses Ablaufen des Regenwassers und eine ausreichende Luftzirkulation zu sorgen. Wie das gelingt, erfahren Sie in unseren Blogbeiträgen zum richtigen Untergrund und zur perfekten Unterkonstruktion.

1
Ist die Verlegung von WPC Dielen in Eigenregie möglich?

Für jeden halbwegs begabten Heimwerker ist die Montage von WPC Dielen bzw. einer komplette WPC Terrasse kein großes Problem. Wichtig ist, exakt zu arbeiten und die Anweisungen aus der Verlegeanleitung zu befolgen. Denken Sie an die Schaffung eines Gefälles, um das Abfließen des Regenwassers zur ermöglichen. Kalkulieren Sie den Materialbedarf und besorgen Sie alle nötigen Werkzeuge bereits im Vorfeld. Wie Sie die Bedarfsberechnung durchführen, erfahren Sie hier: WPC Dielen - Materialbedarf kalkulieren.

1
Können WPC Dielen geschnitten oder getrennt werden?

Aufgrund des hohen Holzanteils von Wood Plastic Composite können die Dielen genauso bearbeitet werden wie Holzbretter. Das bedeutet Kappsäge für die geraden Schnitte, Stichsäge für die runden und eine Handkreissäge mit Führungsschiene für die Längsschnitte.

1
Welches Material ist für die Unterkonstruktion der WPC Terrasse geeignet?

Profis wissen, dass der Unterbau einer Terrasse stets aus demselben Material gefertigt werden sollte wie die Decklage. Für WPC Dielen eignet sich somit eine WPC Unterkonstruktion bestens. Eine ideale Alternative stellt Aluminium dar. Aufgrund seiner besonderen Eigenschaften ist das Material bei unseren Kunden sehr beliebt. In unserem Blogbeitrag zur WPC Dielen Unterkonstruktion finden Sie alle weiterführenden Informationen.

1
Können WPC Dielen auf einer bereits bestehenden Unterkonstruktion montiert werden?

Die Montage von WPC Dielen auf einem bestehenden Unterbau aus Holz ist in unseren Augen keine gute Idee. Der Naturwerkstoff arbeitet unaufhörlich. Sollten dadurch Unebenheiten oder kleinere Verwerfungen entstehen, übertragen diese sich direkt auf die Decklage. Außerdem werden alle herstellerseitigen Garantien und Gewährleistungen ungültig, sollten WPC Dielen auf einer anderen Unterkonstruktion montiert werden als in der Verlegeanleitung vorgeschrieben. Unsere Empfehlung lautet also ganz klar WPC oder Aluminium. Näher ausgeführt haben wir das in unserem Blogbeitrag zur WPC Dielen Unterkonstruktion.

1
Warum benötigt eine WPC Terrasse ein Gefälle?

Damit jenes Regenwasser, welches sich auf der Decklage einer WPC Terrasse sammelt, auch richtig abfließen kann, ist ein Gefälle nötig. Besteht dieses nicht, bleibt das Wasser auf den WPC Dielen zurück, es bilden sich kleine Pfützen und in weiterer Folge unschöne Schmutzränder. Bei Hohlkammerdielen entsteht ein zusätzliches Problem: Wasser dringt in die Hohlräume der Dielen ein, sammelt sich dort und friert in der kalten Jahreszeit. Dadurch entstehen Frostschäden an den WPC Dielen. Um das zu verhindern, sollte eine Terrasse ein Gefälle von 1-2 % aufweisen, welches vom Gebäude weg in Richtung Garten oder anderer Freifläche führt und ein Abfließen des Wassers in Längsrichtung ermöglicht. Weitere wichtige Infos und Profitipps finden Sie in der umfangreichen Montageanleitung „WPC Dielen verlegen“.

1
Welches Werkzeug wird bei der Montage von WPC Dielen eingesetzt?

Da Wood Plastic Composite einen hohen Holzanteil aufweist, kann es mit denselben Werkzeugen bearbeitet werden wie eine normale Holzdiele. Zum Einsatz kommen also Kapp- und Handkreissäge, Akkuschrauber etc. Sie benötigen außerdem eine Wasserwaage, eine Richtschnur, einen Zollstock oder ein Maßband sowie einen Markierungsstift. Den genauen Ablauf der Dielenverlegung erklären wir Schritt für Schritt hier: WPC Dielen verlegen.

1
Wozu sind Terrassenpads gut?

Obwohl sie auf den ersten Blick unscheinbar wirken, sind Terrassenpads durchaus wichtig für die Langlebigkeit und Stabilität einer WPC Terrasse. Die rechteckigen Gummigranulatscheiben befinden sich üblicherweise zwischen Unterkonstruktion und Untergrund. Sie sorgen dort für einen Höhenausgleich und verhindern, dass sich Unterbaubalken und Untergrund berühren. So kann nicht nur das Wasser problemlos ablaufen, auch die Luft kann ausreichend stark zirkulieren. Die häufigsten Problemstellen während der Verlegung haben wir in diesem Blogbeitrag für Sie gesammelt: WPC Terrasse bauen – so vermeiden Sie die häufigsten Fehler.

1
Auf welche Arten lässt sich ein Höhenunterschied ausgleichen?

Da der Untergrund, auf dem eine Terrasse gebaut wird, so gut wie niemals wirklich eben ist, wurden mehrere Möglichkeiten entwickelt, die vorhandenen Höhenunterschiede auszugleichen. Dies sind die drei häufigsten Varianten:

  • Unterkonstruktion: Passen Sie die Unterkonstruktion an die bestehenden Höhenunterschiede an.
  • Terrassenpads: Bei kleineren Höhenunterschieden kommen üblicherweise die praktischen Terrassenpads zum Einsatz.
  • Stelzlager: Die verstellbaren Kunststofffüße können exakt auf jene Höhe justiert werden, um einen bestehenden Höhenunterschied auszugleichen.

In unserem Artikel „WPC Dielen verlegen“ finden Sie eine Verlegeanleitung mit einer ausführlichen Vorgehensweise.

1
Antwort nicht gefunden?
Nutzen Sie unser Kontaktformular um uns Ihre Frage zu stellen zum Kontaktformular